Vegan – Tag 263

Nach sehr langer Abstinenz dachte ich mir, dass es mal wieder Zeit wird für einen Blog Eintrag. Ich wurde ja auch freundlicherweise via E-Mail darauf hingewiesen, dass es doch mal wieder Zeit wird.

Ich werde mich in nächster Zeit auch mal den Fragen, die mich per Mail erreicht haben, zuwenden und diese hier beantworten. (blog@oliverwetzel.com)

Aber was hat sich in dieser Abstinenz getan?
Eigentlich nicht viel Neues. Wie ihr am Titel dieses Artikels sehen könnt, lebe ich nach wie vor noch Vegan. Und auch gesundheitlich sieht es sehr viel besser aus als davor. Nochmal zur Erinnerung: Der Grund warum ich Vegan lebe ist meine Migräne, die ich habe.

Was ich nach 263 Tagen nun sagen kann ist: Die Migräne hat sich deutlich verbessert. Heißt die Anfall Häufigkeit hat sich, auch für andere merklich, deutlich reduziert. Entgegen der Meinung von ca. 50 Ärzten, die mir durch die Bank weg gesagt haben, dass die Ernährung keinen Einfluss auf die Migräne habe. Und mal abgesehen von der Migräne geht es mir körperlich ebenfalls deutlich besser.

Für alle die sich überlegen Vegan zu leben kommt jetzt euer Abschnitt.
Erstmal ist es erschreckend einfach. Selbst zu kochen mit frischen Produkten ist ja jetzt keine wirkliche Hürde. Und auch Restaurant besuche sind nicht wirklich schwierig da sich 90% der von mir besuchten Restaurants sich die „Mühe“ machen und etwas veganes zu servieren. Was evtl. etwas nervt, zumindest auf die Dauer, ist meine Lieblingsfrage: Was isst du denn dann jetzt noch?!

Letzten Endes ist es eine gute Entscheidung gewesen diese Ernährungsumstellung vorzunehmen. Aus gesundheitlichen Gründen und auch aus der Sicht der Tiere. Über letztere habe ich mir erst mit der Zeit ein wirklich umfassendes Bild gemacht. Genauso wie über die Effizient von Veganer Ernährung.

So, ich denke dass ich jetzt ein Lebenszeichen von mir gegeben habe. Und ich werde mich dann die nächsten Wochen wieder melden – hoffe ich doch 🙂

 

 

 

Advertisements